Select Page

windelfrei – warum?

windelfrei – warum?

Bildquelle: ©PublicDomainPictures/Pixabay

Eine der häufigsten Fragen beim ersten Kontakt mit windelfrei ist:

Warum windelfrei?

Daher geht es in dem ersten Teil meiner Serie windelfrei – Wissen um (einige) Gründe für ein windelfrei -es Babyleben.

Warum keine Wegwerfwindeln, sondern windelfrei?

 

Wegwerfwindeln sind so praktisch:

Packung kaufen, Windel entnehmen, Baby wickeln und nach Gebrauch einfach entsorgen….

Es gibt sie in verschiedenen Varianten, Größen, Preisklassen und sogar in Bio-Qualität.

Zu beachten ist, dass konventionelle Wegwerfwindeln überwiegend aus gentechnisch veränderten Grundstoffen bestehen, welche zusätzlich noch mit Pestiziden behandelt wurden. Die Tatsache, dass dieses Gift-Cocktail über die Haut, zudem in dem feucht-warmen Klima in der Windel, bestens vom Baby-Organismus aufgenommen wird, sollte eigentlich vor dem Gebrauch der konventionellen Wegwerfwindel abschrecken.

Wenn man tiefer in die Tasche greift, kann man die Bio-Alternative nutzen und so sein Baby vor der toxischen Belastung schützen. Der Müll reduziert sich dadurch freilich nicht. Dass sie kompostierbar sind, ist meist nicht von großem Nutzen, da vielerorts die Entsorgung im städtischen Biomüll untersagt ist. Wer die Windel selbst kompostiert, hat bald einen ziemlich großen Komposthaufen.

 

 

^3C3BBF57D92D31EAFCD01FFAB5A5485984A0208F5B935A6B38^pimgpsh_fullsize_distrwindelfrei spart Müll

Windelfrei hat den Vorteil, dass keine Toxin-Belastung durch Windeln
zu befürchten ist und kein Müll anfällt.

 

(Es gilt übrigens auch für die konventionelle Monatshygiene, dass die Grundstoffe überwiegend genmanipuliert und mit etlichen Pestiziden behandelt wurden/werden. Auch hier ist also Vorsicht geboten. Ein Blogbeitrag zu diesem Thema ist geplant. Du erfährst, dass er fertig ist, wenn Du Dich im Newsletter einträgst! Bis dahin kannst Du auch auf der Website Erdbeerwoche stöbern. Willst Du windelfrei sein, wie Dein Baby, dann belies Dich zum Thema Freie Menstruation!)

Warum keine Stoffwindel (-Systeme)?

 

Das Sortiment an Stoffwindeln wird umfangreicher und reicht von der einfachen Mullwindel bis hin zu immer ausgefeilteren Wickelsystemen. Der Vorteil der deutlichen Müllreduzierung gegenüber der Wegwerf-Variante liegt auf der Hand, es fallen nur noch die Waschmittelverpackungen an Müll an. Als Kostenfaktoren sind Strom und (Ab-)Wasser anzusehen. Man spart aber trotz allem gegenüber den Wegwerfwindeln und tut der Umwelt etwas Gutes, besonders, wenn man auf ökologische Waschmittel zurückgreift. Die Windeln aus kontrolliert biologischen Anbau sind natürlich auch hier den anderen vorzuziehen. Man sollte nicht vor dem höheren Anschaffungspreis zurückschrecken, schließlich geht es um die Gesundheit des Babys!

 

 

 

Geld

Die Vorteile von windelfrei gegenüber der Stoffwindel sind, dass sich die Wäsche deutlich reduziert, somit ein Kostenfaktor reduziert und Zeit (zum Kuscheln mit Deinem Baby) gewonnen wird.

 

 

 Babys Wohlbefinden durch windelfrei

 

Ein weiterer Punkt ist das Wohlbefinden Deines Babys.

Stell Dir einmal vor:

Du müsstest tagein, tagaus in nassen Unterhosen leben! Kein erfreulicher Gedanke, oder?! Warum sollte sich dann Dein Baby in feuchten bis nassen Windeln wohl fühlen? Hinzu kommen noch die meist deutlich erhöhten Temperaturen in so einem Windelpaket.

Stell Dir weiterhin vor:

Du hättest ständig so einen hinderlichen Packen an Deinem Unterleib! Auch nicht erstrebenswert, oder?! Weshalb sollte Dein Baby das anders sehen? Babys sind genauso daran interessiert, sich bewegen zu können und dabei nicht eingeengt oder beschränkt zu werden. Es ist für die Entwicklung der Synapsen im Hirn notwendig, viele Impulse zu bekommen. Wenn aber manche Bewegungen gar nicht im vollen Umfang möglich sind, weil immer die störende Windel blockiert….?

 

 

Mehr Bewegungsfreiheit und höheres Wohlbefinden sind enorme Vorteile von windelfrei.

 

 

Warum Windeln nutzen, wenn es windelfrei geht?

 

Da ich jetzt schon einige Vorzüge aufgezählt habe, wage ich es, Dich herauszufordern, Dich selbst zu fragen, warum Du Windeln nutzen solltest?

Als ich noch nichts von windelfrei wusste, hätte ich gefragt warum nicht, was soll ich sonst machen? Aber Du weisst ja jetzt schon einige Vorteile von windelfrei und kannst Dir denken, dass es windelfrei -e Babys gibt, sonst würde ich hier keinen Artikel schreiben. Bleibt also nur noch als Antwort, weil es bequemer ist. Aber sind Windeln denn das Natürliche ? Viele andere Kulturen machen uns natürliche Babypflege vor, sie praktizieren seit eh und je windelfrei. Jetzt magst Du anführen, dass nordamerikanische Indianer-Mamas Moos als Saugpolster in ihren Cradleboards nutzten aber das war eben im Cradleboard!

Meine Meinung ist, dass Windeln einzig und allein aus Bequemlichkeit der Erwachsenen erfunden wurden und nicht aus für das Baby relevanten Gründen.

Komunikation und Bindung mit dem windelfreien Baby

 

Zuletzt schreibe ich über den für mich schlagkräftigsten und überzeugendsten Punkt: Die enge Bindung zum Baby und die notwendige Kommunikation. Auch wenn Du sowieso eine enge Beziehung zu Deinem Baby hast, es viel trägst, es in Deinem Bett schlafen lässt…, ist es doch noch etwas Besonderes, zu  lernen, mit Deinem Baby über seine Ausscheidungen zu kommunizieren. Es bereichert das Leben ungemein und ist eine tolle Herausforderung, wieder auf die Intuition hören und die Signale Deines Babys verstehen zu lernen. Es ist ganz unweigerlich, dass Du sensibler wirst gegenüber den Bedürfnissen Deines Babys und es noch besser verstehen lernst. Habe keine Angst vor einer solch engen und starken Bindung, Dein Baby wird gestärkt dadurch aufwachsen und schnell selbständig werden, denn es hat ein festes Fundament und starken Halt, wenn es ihn braucht!

 

 

so sieht man mich oft ;-)

 

Mein letztes Argument für windelfrei ist die Notwendigkeit einer Kommunikation mit dem Baby und die daraus entstehende Bindung.

 

 

Ich kann aus eigener Erfahrung windelfrei nur empfehlen!

Bei unserem 1.Kind wickelte ich mit Wegwerfwindeln, weil alle mich in meinem Entschluss, Stoffwindeln zu nutzen, entmutigten. Als unser 2. Sohn einige Monate alt war, entdeckte ich ein Wickel-System und entschied mich dafür, weil die Mülltonne bei 2 Kindern unter 2 regelmäßig überlief. Erneut schwanger stieg ich auf Mullwindeln, Strickwindeln und Wollüberhosen um, da das variabler war. Das Wickelsystem hätte ich sowieso um die kleineren Größen aufrüsten müssen. Ich habe einiges an Stoffwindeln durchprobiert, bis ich in der Schwangerschaft mit unserem 8. Kind auf windelfrei stieß.

Nach einigem Zögern „übte“ ich einfach mit unserer 15 Monate alten Tochter, welche daraufhin rasch windelfrei wurde. Mit der Geburt unseres Sohnes begann das Abenteuer und wir waren alle überrascht, dass es wirklich funktioniert.

Ich ermutige Dich deshalb, lass Dich auf die Herausforderung ein! Manchmal mag es Dir umständlich erscheinen aber bedenke, wir haben es nicht von unseren Müttern gelernt, wie natürliche Babypflege funktioniert, unsere Instinkte wurden verschüttet, lass sie uns wieder ausgraben!

Wenn Du noch Fragen hast, Rat oder Ermutigung brauchst, schreib  mir, ich helfe Dir gern weiter, wenn ich kann! Du kannst auch die Kommentarfunktion nutzen.

Ich freue mich auch, wenn Du den Artikel teilst, wenn er Dir gefällt!

Auf dass immer mehr Babys windelfrei werden!

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About The Author

Mirjam

glücklich verheiratet und leidenschaftliche (Trage-) Mama von 4 Söhnen und 6 Töchter, ein bisschen verrückt, immer auf der Suche nach alternativen Wegen und dadurch ständig aneckend, gern barfuß, strickend, nähend, improvisierend und am liebsten draußen unterwegs

Interessante Online-Kongresse und Webinare*

Glücksknirpse TV: Jeden Monat wertvolle Infos & Inspirationen

*Diese Seite enthält Affiliate-Links

Bleib mit uns in Verbindung

Pin It on Pinterest